Trainingsprogramm: „Cooperation“

Das Modul-Training „cooperation“ (nach Ben Fuhrman) unterstützt Teams, Führungskräfte und Netzwerke in ihrer wertschätzenden und lösungsorientierten Zusammenarbeit.

Zu Kooperationsarbeit heißt es oft: „Wenn die Chemie zwischen den Leuten nicht stimmt….“. Doch die gute Nachricht ist: Die „Chemie“ ist trainierbar! „Cooperation“ unterstützt Teams, Führungskräfte und Netzwerke in ihrer wertschätzenden und lösungsorientierten Zusammenarbeit.

Für die Wirksamkeit der Netzwerkarbeit ebenso wie für die Zufriedenheit und Motivation der Fachkräfte können Kooperationen als „professionelle Haltungen“ gezielt entwickelt werden. Meiner Meinung stellen diese Haltungen eine unverzichtbare Basis für das Gelingen der Zusammenarbeit dar: Gegenseitige Wertschätzung und Anerkennung sowie Ziel- und Lösungsorientierung sind ein guter Nährboden für fruchtbare und gesunde Zusammenarbeit in Kooperationsteams und Netzwerken.

Das lösungsfokussierte Trainingsprogramm in sechs (variierbaren) Modulen hilft dabei, Führungs-, Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenzen zu verbessern, wertschätzende Unternehmenskulturen zu entwickeln und Organisationen in Veränderungsprozessen hin zu mehr fach- und organisationsübergreifender Arbeit zu begleiten.

Das Trainingsprogramm „Cooperation“ wurde von Dr. Ben Furman und Tapani Ahola, den Gründern des Helsinki Brief Therapy Insituts, entwickelt und durch ein spezielles pädagogisches Lernkonzept von Maria Poarch in Deutschland ergänzt. Es ist das einzige lösungsfokussierte Leadership-Programm, das in 10 Sprachen erhältlich ist.
http://www.cooperationtraining.com

Als zertifizierte „Cooperation Facilitator“ biete ich das Trainingsprogramm in sechs Modulen je nach Absprache in verschiedenen Formaten und mit unterschiedlichen Gewichtungen an.

Anfragen zu „Cooperation“ hier!